Kontakt + SchalteröffnungszeitenSBB Tageskarten reservierenDownloads

Verwaltung

Verwaltung Personal

Markus Friedli

Gemeindeschreiber und Bauverwalter

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Zentrale 062 963 22 50

E-Mail schreiben

Arbeitspensum 100%

Eintrittsdatum 01.11.1998

Monika Mauerhofer

Finanzverwalterin

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Zentrale 062 963 22 50

E-Mail schreiben

Arbeitspensum 80%

Eintrittsdatum 01.12.2018

Loïc Imobersteg

Verwaltungsangestellter

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Zentrale 062 963 22 50

E-Mail schreiben

Arbeitspensum 100%

Eintrittsdatum 01.08.2018

Daniela Christen

Verwaltungsangestellte

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Zentrale: 062 963 22 50

E-Mail schreiben

60 %

Verwaltung Betriebe

Fritz Läderach

Gemeindeweg- und Brunnenmeister

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Mobile 079 696 30 80

E-Mail schreiben

Arbeitspensum 100%

Eintrittsdatum 01.06.1985

Eric Schärer

Fachmann Betriebsunterhalt, EFZ Hauswartung Schul- und Mehrzweckanlage / Sicherheitsbeauftragter EKAS

Winkelstrasse 2

4913 Bannwil

Mobile 079 906 53 12

E-Mail schreiben

Arbeitspensum 100%

Eintrittsdatum 01.06.2013

Vormundschaftswesen

Für sämtliche vormundschaftlichen Massnahmen in unserer Gemeinde, ist die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Oberaargau zuständig:

Kindes- und Erwachsenenschutz-Behörde Oberaargau

Städli 26, Postfach 239, 3380 Wangen

Telefon 032 346 69 75
Fax 032 346 69 99

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag
08.00 – 12.00 Uhr / 13.45 – 17.00 Uhr

Freitag
08.00 – 12.00 Uhr / 13.45 – 16.30 Uhr

AHV-Zweigstelle Bannwil-Schwarzhäusern

Aufgaben

  • Ermittlung und Erfassung der beitragspflichtigen Betriebe und Einzelpersonen (Selbständig­erwerbende, Arbeitgeber, Nichterwerbstätige): Mitarbeit bei den Lohnabrechnungen, Prüfung und Korrektur der Lohnbescheinigungen, Mahnungen
  • Entgegennahme und Bearbeitung von Leistungsgesuchen (AHV, IV, HE)
  • Mutationen im Leistungs- und Beitragsbereich (Adressänderungen, Tod, Änderung Bankkonti usw.)
  • AHV-Versicherungsausweise: Neuausstellungen, IK-Eröffnungen, IK-Auszüge, Bearbeitung Soldmeldekarten
  • Kinderzulagen: Entgegennahme der Gesuche, Richtigkeits- und Vollständigkeitsprüfung, Beschaffung der Unterlagen, Überprüfung und Bereinigung der Kinderzulagen-Abrech­nungen
  • Ergänzungsleistungen: Entgegennahme der Neuanmeldungen, Revisionen und EL-Berech­nungen Stellungnahmen bei Erlassgesuchen in allen Rückforderungsfällen
  • Krankheitskosten: Entgegennahme der Unterlagen, Antragsstellung an AKB
  • Beratungs- und Auskunftserteilung in allen Fragen der AHV/IV/EL/EO/FAK im Beitrags- und Leistungsbereich

Information für Beitragspflichtige

Beitragspflichtige – Selbständigerwerbende, Arbeitgeber und Nichterwerbstätige, welche in der Gemeinde Bannwil oder Schwarzhäusern Wohn- oder Geschäftssitz haben, müssen sich bei der AHV-Zweigstelle anmelden.

Die Beitragspflicht für Männer endet grundsätzlich mit der Vollendung des 65. Altersjahres, für Frauen mit der Vollendung des 64. Altersjahres. Für Frauen der Jahrgänge 1939 bis 1941 endet die Beitragspflicht mit 63 Jahren (Übergangsrecht).

Informationen für LeistungsempfängerInnen

Die AHV-Zweigstelle nimmt Leistungsgesuche entgegen für:

  • AHV-Renten
  • Witwen- und Witwerrenten
  • Waisenrenten
  • IV-Leistungen
  • Ergänzungsleistungen
  • Kinderzulagen
  • Anmeldung für Leistungen der AHV/IV

Die Anspruchsberechtigten haben sich für alle beanspruchten Leistungen bei der zuständi­gen Ausgleichskasse selber anzumelden. Die Anmeldung für AHV-Renten hat drei Monate vor Anspruchsbeginn zu erfolgen.

Kontakt: Loïc Imobersteg, Telefon 062 963 22 50

Ausgleichskasse des Kantons Bern

Regionaler Sozialdienst in Aarwangen

Regionaler Sozialdienst
Meiniswilstrasse 2
Postfach 34
4912 Aarwangen

Telefon 062 926 64 00

Die Öffnungszeiten können hier entnommen werden.

Was macht der Sozialdienst?

Der Sozialdienst ist eine Abteilung der Gemeindeverwaltung Aarwangen. Die Gemeinden Bannwil, Schwarzhäusern, Thunstetten und Wynau sind an den Dienst angeschlossen. Wenn eine Person in eine finanzielle oder soziale Notlage gerät, kann sie die Hilfe des Sozialdienstes in Anspruch nehmen.

Voraussetzung dafür ist, dass der Wohnsitz in einer der oben erwähnten Gemeinden ist. Die Leistungen des Sozialdienstes werden erbracht, soweit keine anderen Hilfsangebote verfügbar sind.